Woher kommt Home Staging?

Wie Sie bereits dem Namen entnehmen konnten, stammt Home Staging aus den USA und wurde dort bereits in den 1970er Jahren erstmals angewandt. Seit den 1990er Jahren gehört Home Staging in den USA als Standardmaßnahme zum Immobilienverkauf. Im hochpreisigen Immobiliensegment sind sogar die exklusiven Möbel im Kaufpreis inbegriffen.

Seit ca. zwei Jahrzenten ist Home Staging auch in Europa (England, Skandinavien, Niederlande) bekannt.

Was ist Home Staging?

Home Staging bedeutet das Zuhause (home) zu inszenieren (staging). Somit wird klar, dass die Immobile wie ein BĂŒhnenbild an die Zielgruppe angepasst wird. Durch das Zusammenspiel von Farben, Licht und RaumgefĂŒhl wird beim Interessenten ein WohlfĂŒhleffekt ausgelöst.

Welchen Mehrwert bietet Home Staging?

Schneller Verkauf

Mehr Interessenten

Höherer Verkaufspreis

Jeder zweite Umzugswillige macht sich fĂŒr seine Suche das Internet zunutze. Neben den wichtigsten Faktoren wie Preis, GrĂ¶ĂŸe und Lage geben laut einer Studie 95% der Suchenden an, dass sie ansprechende Fotos wichtig finden und diese entscheiden, ob eine Immobilie ĂŒberhaupt besichtigt wird. Online ExposĂ©s ohne Bildmaterial werden in 80% der FĂ€lle gar nicht erst angesehen.

Quelle: www.immobilienscout24.de

Aufbereitete Objekte haben somit einen eindeutigen Wettbewerbsvorteil! Durch den grĂ¶ĂŸeren Interessentenkreis wird nicht nur die Vertriebsdauer reduziert, sondern auch der Verkaufserlös erhöht.

Leistungen

Unsere Pakete im Überblick

Basic

  ca. 1,5 - 2 Stunden  
  • Bestandsaufnahme
  • Besprechung der anstehenden Maßnahmen
  • Erstellung eines Maßnahmenplans
  • Checkliste: Vorbereitung der Besichtigungstermine
  • Fotodokumentation (Ist-Zustand)

Comfort

  ca. 6 - 8 Stunden  
  • Kostenlose Bestandsaufnahme
  • BeratungsgesprĂ€ch vor Ort
  • Individuelle Konzepterstellung
  • UnterstĂŒtzung bei der Konzeptumsetzung
  • Checkliste: Vorbereitung der Besichtigungstermine
  • Fotodokumentation (Ist-Zustand)

Premium

  Je nach Aufwand  
  • Kostenlose Bedarfsaufnahme
  • BeratungsgespĂ€rch vor Ort
  • Individuelle Konzepterstellung
  • Konzeptumsetzung
  • Organisation und Aufbau von Leihmöbel und Dekoration
  • Checkliste: Vorbereitung der Besichtigungstermine
  • Fotodokumentation (Ist-Zustand)

Upgrade: Privatverkauf

  Je nach Aufwand  
  • Digitalisierung der Objektunterlagen
  • Beschaffung fehlender Unterlagen
  • Grundrissaufbereitung
  • AussagekrĂ€ftige Immobilienfotos
  • Drohnenaufnahmen
  • Virtuelle Besichtigung

Upgrade: Privatverkauf

  Je nach Aufwand  
  • Umfangreiche Immobilien-Wertanalyse
  • Digitalisierung der Objektunterlagen
  • Beschaffung fehlender Unterlagen
  • AussagekrĂ€ftige Immobilienfotos
  • Grundrissaufbereitung
  • Drohnenaufnahmen
  • Virtuelle Besichtigung

Beispiel der Gesamtkosten beim Immobilienverkauf

Leerstehende Wohnung mit ca. 100 qm (ohne Home Staging)

Leerstehende Wohnung mit ca. 100 qm (mit Home Staging)

Fazit: Mit einem effektiven Aufwand von 1.600 € erziehlen Sie einen um 25.000 € höheren Verkaufspreis.